Kategorie: Spielbericht

Zweite kehrt mit einem 4:4 aus Hünxe zurück

Am ersten Spieltag der Bezirksliga reiste die “Zweite” in Bestbesetzung an. Nach hartem Kampf wurde es letztendlich ein wohl gerechtes 4:4. Stephan Heuser hatte es wieder mal mit Martin ten Huf zu tun. Nach zähem Kampf und 81 Zügen in 5 1/2 Stunden musste sich Stephan dann doch geschlagen geben. Stephan Brähler machte Remis ebenso wie Newbie Florian Heuser. Auch Hans-Peter Dickmann und Hermann Baaken machten Remis, wobei Hermann seinen Freibauern im Springer Endspiel nicht durchbringen konnte. Nach 75 Zügen mit Fallen und einer excellenten Verteidigung gab man sich dann die Hand. Wolfgang Marganiec am Brett 3 verlor, dafür gewannen  Theo Evertz und Thomas Munck an Brett 7 und 8.

Eine Überraschung gab es in Bruckhausen, wo der Aufsteiger den Verbandsklassenabsteiger aus Xanten deutlich mit 6:2 bezwang. Keine Überraschung gab es im vereinsinternen Duell in Moers, wo die Zweite als Favorit die Dritte klar bezwang.

Der Kampf zwischen Wesel 3 und Alpen wurde auf den 1.10 verlegt.

Unser nächster Kampf findet am 8.10 in Alpen statt.

 

Erste Mannschaft mit viel Pech

Die 1. Mannschaft kassierte am Sonntag, 06.11.2016, gegen Tornado Hochneukirch eine Heimpleite, die mit 2:6 aber zu deutlich ausfiel. Man war wieder mit 2 Ersatzleuten angetreten und hofft darauf, bald die komplette Mannschaft an Bord zu haben. Der 1. Ersatzmann Volker Moritz führte sich gleich gut ein, indem er einen Zentrumsbauern eroberte und eine klare Gewinnstellung erreichte. Leider griff er im Überschwang der guten Stellung fehl und stellte eine glatte Figur ein, was auf diesem Niveau natürlich den Partieverlust zur Folge hatte. Konrad Schmidt gewann seine Partie gegen die Sizilianische Verteidigung seines Gegners in überzeugender Manier. Gunter Hagen und Jona Ratering erreichten jeweils klare Remisen. Rüdiger Nurkowski lehnte ein Remisangebot seines Gegners ab und versuchte ein Turmopfer, übersah aber dabei ein simples Schachgebot des Gegners, welches den sofortigen Partieverlust zur Folge hatte. Norbert Hanemann verlor schließlich nach starker Gegenwehr seine Partie. Johannes Westermann hatte eine klare Remisstellung mit ungleichen Läufern erreicht, überzog aber die Stellung und verlor noch. Das größte Drama ereignete sich aber an Brett 3, wo Dieter Bosser in einem Turmendspiel mit einem Minusbauern in eine klare Remisstellung abwickeln konnte. Als der Gegner sah, das er keine Gewinnchancen mehr hatte, gab er zur Vermeidung von Zugwiederholung seinen letzten Bauern ab und spielte das Turmendspiel auf Zeit weiter. Weil Dieter Bosser nur noch eine halbe Minute Bedenkzeit hatte, verlor er schließlich durch Zeitüberschreitung. Die Verhaltensweise des Gegners wurde selbst von seinem eigenen Mannschaftsführer als in hohem Maße unsportlich angeprangert. Wäre ein Schiedsrichter anwesend gewesen, der hätte die Partie natürlich für Remis erklärt. Aber in der Regionalliga sind noch keine Schiedsrichter vorgeschrieben. Addiert man die durch Pech verlorenen Punkte zusammen, hätte es sogar zu einem 4,5:3,5 Sieg gereicht. So bleibt die Hoffnung, gegen die Abstiegskonkurrenten Wesel und Dinslaken II zu punkten.

 

Zweite kassiert heftige Pleite

Die zweite Mannschaft kassierte gegen Wesel 2 (Absteiger aus der Verbandsklasse) eine deftige Niederlage und verlor mit 1:7. Lediglich Stephan Brähler an Brett 2 und Volker Moritz an Brett 6 schafften ein Remis, alle anderen verloren gegen einen sehr starken Gegner.  Am 4.Dezember geht es zur Zweiten von Moers. Vielleicht ist ja dort was zu holen.

Erste Mannschaft verliert gegen Krefelder SK Turm

Die erwartete Niederlage gab es für die 1. Mannschaft gegen den Aufstiegsaspiranten Krefelder SK Turm. Die Gegner traten nahezu in Komplettbesetzung an; lediglich das Brett 4 mit einer DWZ von 2191 wurde durch den ersten Ersatzspieler mit einer DWZ von 2061 ersetzt. Turm Lintfort musste dagegen 3 Spieler ersetzen. Überraschenderweise gelang es den Lintfortern, das Ergebnis an den ersten 6 Brettern ausgeglichen zu gestalten. Der Niederlage von Bernd Brockhaus am Spitzenbrett gegen Rudi van Gool konnte Johannes Westermann einen Sieg gegen Ololi Alkahazashvili an Brett 3 entgegensetzen, der einzigen Frau im Team der Krefelder. An Brett 2, 4, 5 und 6 endeten die Partien remis. An Brett 7 und 8 mussten die Kamp-Lintforter Ersatzspieler der übermächtigen Spielstärke ihrer Gegner Tribut zollen und verloren.

Die Lintforter behauptet trotz der Niederlage mit 4 Mannschaftspunkten Rang 7 in der Tabelle. In den nächsten beiden Runden gegen die Mitabstiegskandidaten Tornado Hochneukirch und SG Hochneukirch wird sich entscheiden, ob die 1. die Klasse halten kann.

“Erste” überrollt Spitzenreiter

Schachregionalliga: Turm Lintfort überrollt Spitzenreiter

Die Schachgesellschaft Solingen steht seit vielen Jahren für Schach auf höchstem Niveau in Deutschland und Europa. Mit dem Gewinn von zwei internationalen und achtzehn nationalen Meisterschaften wurden die Klingenstädter zu einem der erfolgreichsten deutschen Schachvereine. Im Verein spielen 14 Großmeister, 9 Internationale und 9 FIDE-Meister. Die Lintforter hatten es immerhin mit der 3.Mannschaft und dem derzeitigen Tabellenführer der Regionalliga zu tun.

Als krasser Außenseiter fuhr man am frühen Sonntagmorgen in das leicht schneebedeckte Bergische Land. Das auch noch ohne Rüdiger Nurkowski-Bürkle, dessen Brett kampflos verloren gegeben wurde, um nicht durch eine Ersatzstellung zu den stärkeren Brettern bzw. zu den 3 Meistertitelträgern an die oberen Tische aufrutschen zu müssen.

Doch schon nach einer Stunde Spielzeit deutete sich zum Erstaunen der Kiebitze an einigen Brettern eine leichte Überlegenheit der Hochschulstädter an.

Nachdem Bernd Brockhaus am Spitzenbrett, sogar in guter Stellung, ein Remis gegen den Topscorer der Liga FM Oliver Kniest hielt, kam es wie kommen musste. Die Solinger gerieten mit 2,5:5,5 unerwartet mächtig unter die Räder.

Ausgerechnet Ersatzmann Thomas Munck, dessen Gegner unberechtigt eine Figur opferte, eröffnete am letzten Brett den Siegesreigen. Mario Schubert opferte dagegen korrekt eine Figur und zerbrach damit die gegnerische Stellung.

Johannes Westermann hatte gegen FIDE-Meister Auer einen schweren Stand, denn Auer hatte in der Eröffnungsphase seine Figuren ideal mobilisiert. Somit Punkt an Solingen und „Halbzeitstand“ 2,5:2,5.

Doch die Lintforter legten sofort wieder nach, Dieter Bosser spielte seine Partie gegen FM Ralph Blasek wie ein Uhrwerk zum Gewinn. Am 2.Brett gelang Dr.Gunter Hagen durch Verwertung des in der Eröffnung gewonnenen Bauern der entscheidende Punkt zum Mannschaftssieg.

Nach langem Kampf setzte Jona Ratering noch einen vollen Zähler drauf. Thema des Tages waren wohl Figurenopfer. Hier war es mal wieder der Solinger, der einen Läufer aussichtsreich für einen Königsangriff opferte, aber sich schließlich der gewieften Verteidigung des Lintforters beugen musste.

Mit 4:6 Punkten bewegen sich die Kamp-Lintforter nun im unteren Mittelfeld der Tabelle.

Für Schachinteressierte: Nach jahrzehntelanger Heimat im Kolpinghaus hat der SV Turm die Weichen für die Zukunft gestellt und wechselt ab dem 01.02.16 in eigene Vereinsräume des „Haus der Vereine“ am Diesterwegforum.

Mario Schubert

“Zweite” gewinnt 5:3 in Spellen

Mit einem 5:3 Sieg kehrte die 2. Mannschaft aus Spellen zurück. Ohne unser Brett 1, dafür mit Simon Pilz an Brett 8, starteten wir nach Spellen. Keinen guten Verlauf nahm der Kampf, haben Thomas Munck und Hermann Baaken recht schnell ihre Partien verloren und Norbert Hanemann remis gespielt. Eine blitzsaubere Partie legte Simon hin, profitierte aber durch einen Fehler seiner Gegnerin und konnte die Dame und kurz darauf auch die Partie gewinnen. Nachdem Stefan Brähler an Brett 1, trotz Qualitätsrückstand aber mit einem bärenstarken Läuferpaar, den Druck auf den gegnerischen König so erhöht hat, ließ sich sein Gegner das bevorstehende Matt nicht mehr zeigen und gab auf.

Theo Evertz, dessen Gegner in höchster Zeitnot einen vergifteten Bauern “fraß” und dadurch eine Figur verlor, siegte dann durch einen starken Zentrumsfreibauern und der Mehrfigur. Auch Konrad Schmitt hatte die ganze Zeit schon 2 Mehrbauern und konnte auf dem Königsflügel weitere Bauern gewinnen. Das zwang den Gegner dann zur Aufgabe. Als letzter spielte noch Eugen Weiß, der einen Turmgewinn übersah und schlussendlich Remis spielte.

Die “Dritte” verliert klar und deutlich

Im ersten Saisonkampf der Bezirksklasse verliert die 3. Mannschaft klar gegen Viktoria Alpen mit 2:6. Lediglich Mannschaftsführer Michael Strucken konnte an Brett 4 seine Partie gewinnen.Roblox HackBigo Live Beans HackYUGIOH DUEL LINKS HACKPokemon Duel HackRoblox HackPixel Gun 3d HackGrowtopia HackClash Royale Hackmy cafe recipes stories hackMobile Legends HackMobile Strike Hack