Turm Kamp-Lintfort
Erneute Pleite der Zweiten

Gegen den Spitzenreiter aus Mehrhoog und bezeichnend für unseren Saisonverlauf gab es eine völlig unnötige Niederlage. Dabei begann alles so verheißungsvoll. Hermann Baaken gewann kampflos an Brett 3. Und nach den zwei Remis’s an Brett 2 und 5 stand es 2:1 für uns. Simon Pilz gewann seine Partie recht überzeugend. Es begann mit einem Qualitätsgewinn, dann folgte ein Figurengewinn und der Rest war reine Formsache. Das war die 3:1-Führung und bei den restlichen Partien sah man ausgeglichene Stellungen. Jetzt noch 1,5 Punkte aus diesen Partien und der Sieg war uns sicher. Nix da. Erst verlor Wolfgang Marganiec an Brett 1. Das war so nicht zu erwarten, aber sein Gegner machte das auch gut. Dann verlor Thomas Munck an Brett 7, weil er es verpasste, den gegnerischen Turm am Eindringen auf der C-Linie zu hindern. Stephan Heuser verpasste bei guter Stellung den Zug, der den gegnerischen König an der Rochade hinderte und somit seinen Gegner vor schwierige Aufgaben stellte. Immerhin reichte es zum Schluss noch zum Remis. Nun blieb nur noch Volker Moritz an Brett 8, der allerdings einen recht unglücklichen Plan wählte und damit seinen Gegner in Vorteil und zu zwei entfernten Freibauern brachte. Das kostete dann die Partie und bescherte Mehrhoog den 4,5 zu 3,5 Sieg.

Jugend Open 2024

90 Jahre Turm Kamp-Lintfort

AltersklasseAnzahl
AltersklasseAnzahl

Die aktuellen Teilnehmerfelder

Herbe Schlappe der Zweiten in Xanten

Mit einer 2:6 Schlappe kehrte die Zweite aus Xanten zurück. Dabei sprang nicht ein einziger Sieg heraus. Lediglich Stephan Heuser, Volker Moritz, Florian Heuser und Thomas Munck machten Remis. So wird es schwer bis unmöglich, den Aufstieg noch zu schaffen. Am 21.04. haben wir mit Mehrhoog den Spitzenreiter zu Gast. Nur ein Sieg könnte die minimale Aufstiegschance bewahren.

Zweite nun alleiniger Tabellenführer

Am 18.02 sollte unsere Zweite den Heimkampf gegen PSV Duisburg 3 bestreiten. Leider kam Samstag der Anruf vom Duisburger Mannschaftsführer, dass deren Dritte nur drei Leute zusammenbekommen. Da die Regeln besagen, dass man mindestens 4 Spieler haben muss, wurde der Kampf nun mit 8:0 für uns gewertet. Einerseits hätten wir alle gerne gespielt, andererseits beschert uns der deutliche Sieg nun die alleinige Tabellenführung. Wir haben den Aufstieg nun in eigener Hand. Aber uns erwarten noch einige dicke Brocken. Im März in Xanten und dann im April gegen Mehrhoog. Na dann schaun mer ma.

Bittere Niederlage für die Erste gegen Kleve

Einen herben Rückschlag mussten die Schachspieler von Turm Kamp-Lintfort
in der 5. Runde der NRW Klasse gegen den Tabellenletzten von Turm Kleve einstecken.

Am Ende hieß es 3- 5 nach Brettpunkten und Kleve konnte den ersten Saisonsieg
feiern, während die Kamp-Lintforter zwar den fünften Tabellenrang bewahren,
aber angesichts der kommenden, starken Gegner, wieder mitten im Abstiegskampf
stecken.

An Brett 1 war Dr. Christoph Schneider chancenlos gegen seinen favorisierten
Gegner. Dr. Gunter Hagen, an Brett 2, konnte das mit einem schönen Sieg ausgleichen,
aber an Brett 3 stand Johannes Westermann früh auf Verlust und konnte die Partie nicht halten.
Paul Peschges an Brett 5 setzte seine erfolgreiche Saison fort und gewann, aber fast gleichzeitig musste Mario Schubert (Brett 7) aufgeben, während Dieter Bosser und
Jochen Esser an den Bretter 4 und 5 nicht über Remis hinauskamen.

Jetzt hing alles vom 8. und letzten Brett ab, an dem Konrad Schmidt versuchte
den 4 – 4 Ausgleich zu erzielen. Aber es war ein schwieriges Unterfangen und am
Ende musste der Kamp-Lintforter Spieler auch hier die Segel streichen.

Trotz der bitteren Niederlage besteht aber immer noch berechtigte Hoffnung
auf den Klassenerhalt in der NRW Klasse, aber eine Steigerung in den kommenden
vier Mannschaftskämpfen ist erforderlich.

Erfolgreiche Blitzer bei der Bezirksmannschaftsmeisterschaft

Am 03.02 fand in Rheinhausen die Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft statt. 15 Mannschaften aus den Bezirken Wesel und Duisburg spielten um die Qualifikation für die Verbandsblitzmeisterschaft und natürlich den Titel. Wir starteten mit Dieter Bosser an Brett 1, Jochen Esser an Brett 2, Uwe Heinz an Brett 3 und Hermann Baaken an Brett 4. Wir legten direkt los wie die Feuerwehr und waren bis zur 10 Runde immer oben dabei. Dann kamen die starken Teams aus Dinslaken, Rheinhausen und Duisburg. Als einziges Team im Feld konnten wir immerhin Dinslaken 1, (die u.a. mit IM Christoph Sielecki antraten) schlagen. Am Ende sprang ein hervorragender 6. Platz heraus. Als drittbestes Team im Bezirk Wesel (hinter den beiden Dinslakener Teams) sind wir somit für die Verbandsblitzmeisterschaft Anfang März qualifiziert. Die erfolgreiche Teamleistung war auch in der Einzelperformance abzusehen: Uwe mit 10,5 aus 14, Dieter und Hermann mit 9,5 aus 14 und Jochen mit 8 aus 14. Alle mit positiver Bilanz. Sehr erfreulich.

Zweite gewinnt in Wesel

Die Dritte von Wesel war Gastgeber unserer Zweiten in der Bezirksliga. Als Favorit und in Bestbesetzung galt es, die nächsten Punkte im Aufstiegskampf einzufahren. Vielversprechend war der Start, da Wolfgang Marganiec kampflos an Brett 1 gewann. Während Thomas Munck an Brett 8 seine Partie gewann, verlor Marlin Endlein leider in gewonnener Stellung. Statt seinen Freibauern durchlaufen zu lassen, nahm er einen gegnerischen Bauern. Dieses Tempo nutzte der gegnerische König um nun den Freibauern aufzuhalten. Schade! Auch Norbert Hanemann an Brett 5 verlor seine Partie durch eine falsche Tauschreihenfolge. Danach hatte er eine Figur weniger und gab auf. Besser machten es Hermann Baaken und Stephan Heuser an Brett 3 und 4. Hermann opferte im Mittelspiel einen Turm, erhielt im Gegenzug aber die Initiative. Die immer stärker werdenden Drohungen entwickelten sich stetig zu einem Mattnetz, dem der gegnerische König schlussendlich nicht mehr gewachsen war. Auch Stephan spielte eine starke Angriffspartie und nach einem Figurenverlust gab seine Gegnerin dann auf. Somit hatten wir 4 Punkte. An Brett 2 nahm Stephan Brähler in leicht besserer Stellung das Remisangebot des Gegners an. Somit war der Kampf gewonnen. Nur Simon Pilz an Brett 6 kämpfte noch. Durch mehrere Ungenauigkeiten seiner Gegnerin bekam Simon einen starken Königsangriff, den er mit einem schönen Turmopfer am Ende krönte. Der Auswärtskampf war nun mit 5,5 zu 2,5 zu unseren Gunsten entschieden. Fazit: Nicht berauschend gespielt, aber doch gewonnen. Am 18.02. empfangen wir zu Hause die Dritte vom PSV Duisburg, aktuell Tabellenletzter. Mal sehen, ob wir dann besser spielen.

Zweite schlägt den Spitzenreiter

Am 5. Spieltag der Bezirksliga empfing die Zweite den Tabellenführer aus Dinslaken. Nach den beiden soliden Remis’s an Brett 1 (Wolfgang) und an Brett 2 (Stephan Brähler) konnte Käptn Hermann an Brett 3 dank eines Blunders seines Gegners (stellte einzügig seinen Läufer ein) den vollen Punkt holen.

Stephan Heuser an Brett 4 spielte ein starkes Match mit permanenten Drohungen. Schlussendlich lief der Gegner in eine Springergabel mit Damenverlust und gab dann auf. Aber die 3:1 Führung war nicht beruhigend, denn sowohl Simon an Brett 6 als auch Thomas an Brett 8 standen sehr schlecht und auf Verlust. Simon verlor dann auch das Match gegen ein Top-Talent aus der Dinslakener Jugend.

Mittlerweile stand aber Norbert auf Gewinn, dessen Bauer auf Dauer nicht mehr aufzuhalten war. So gab der Gegner kurze Zeit später auf. So stand es 4:2 für uns. In einer sehr spannenden Partie machte Marlins Gegner in hochgradiger Zeitnot ein paar ungenaue Züge und gab dann das verlorene Endspiel auf. Damit war der Sieg perfekt.

Bemerkenswert die Abwehrschlacht von Thomas, der aus dem Mittelspiel mit einem Turm weniger, allerdings mit zwei Mehrbauern herauskam. Trotz aller Gewinnversuche hatte sein Gegner schlussendlich nicht mehr als Dauerschach, da die Bauern von Thomas immer stärker wurden. So einigte man sich auf Remis. Schlecht angefangen, stark aufgehört, Thomas! Damit war der 5,5 zu 2,5 Sieg perfekt.

In zwei Wochen schon geht es weiter, dann müssen wir zu einem der Kellerkinder, nämlich Wesel III., allem Anschein nach erneut in Bestbesetzung.

Sieg der Zweiten zum Saisonstart

Mit einem klaren Auswärtssieg kehrte die Zweite aus Hünxe zurück. Gegen die dortige 2. Mannschaft gab es einen deutlichen 6,5 : 1,5 Erfolg. Brett 1 bis Brett 5 (Wolfgang Marganiec, St. Brähler, Hermann Baaken, St. Heuser, Simon Pilz) konnten allesamt ihre Partien gewinnen. Thomas Munck erkämpfte sich ein Remis. Florian Heuser gewann ein eigentlich schwieriges Endspiel durch ein unmotiviertes Figurenopfer seines Gegners dann doch noch. Lediglich Semjon Koopmann verlor seine Partie durch eine Unachtsamkeit, bei der er die Dame einbüßte. Der nächste Gegner kommt aus Moers. Am 15.10 empfangen wir die 3. Mannschaft. Keine leichte Aufgabe.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner